English / Deutsch
Stein   Papier   Holz  

Keramik


Die keramische Plastik oder Terrakotta entwickelte sich während Arbeitsaufenthalten in Südspanien und Italien. Ton als formbare Masse verwandelt sich dem spontanen Zugriff der Hände folgend zu vegetativ quellenden Figurationen in den Reliefs, Kleinplastiken oder Kacheln. Kneten und Formen als Prozess wird erstmals in der gebrannten Fassung fixiert. Die farbigen Glasuren gleichen dann dem Aquarell, leicht aufgetragen, lasierend, matt, bisweilen auch aufleuchtend.